Was Uroma noch wußte



Hausfrauen-Tipps von Anno Dazumal

Beim Entrümpeln ist mir ein altes Büchlein meiner Großmutter in die Hände gefallen, das sie als junge Frau von ihrer Mutter bekommen hatte.
Manches, das unseren Müttern und Großmüttern damals an Ratschlägen mit in die Ehe gegeben wurde, wird Dir auch heute noch bekannt vorkommen. Von 400 Ratschlägen habe ich 40 ausgewählt und im Originaltext abgeschrieben.
Für die Richtigkeit, Wirksamkeit und insbesondere Schäden übernehme ich keine Gewähr.
Ausprobieren auf eigene Gefahr !!!

Nun wünsche ich Dir viel Spaß mit den Tipps

Vanillezucker selbst herstellen
Man legt in eine Zuckerdose eine Stange Vanille, die in 3-4 Teile geschnitten wurde, und hält die Dose gut verschlossen. In einigen Tagen ist der Vanillezucker gebrauchsfertig.

Ein wirklich Haarwuchs förderndes Mittel
200 g Franzbranntwein, 100 g Arnika-Tinktur, dazu eine zerkleinerte Paprikaschote. Diese Mischung bleibt einige Tage stehen, wird dann durch ein feines Tuch gegossen und mit etwas Kölnisch Wasser parfümiert. Dieses Mittel ist unbedingt gut.

Zähes Fleisch weich machen
Haben Sie ein zähes Stück Rindfleisch oder anderes Fleisch erwischt, oder haben Sie nur den Verdacht, dann reiben Sie es am Abend vorher auf beiden Seiten mit Senf ein. Es wird wunderbar zart.

Gegen Kopfschmerzen ein ausgezeichnetes Mittel
Heiße Milch mit einem Schuß Rum oder Kognak trinken.

Wunderschöner Haarglanz wird erzielt,
wenn man dem Spülwasser etwas Zitronensaft zugibt. Das Haar wird glänzend wie Seide.

Gegen Falten im Gesicht
Ein großartiges Mittel: man halte das Gesicht täglich einmal möglichst nahe über eine Schüssel kochenden Wassers, so dass der Wasserdampf die Haut umgibt.

Gegen Kopfschuppen
Das beste Mittel: die Kopfhaut wöchentlich einmal mit einem Eigelb einreiben. Dieses läßt man eine halbe Stunde auf der Kopfhaut trocknen und wäscht es dann mit lauwarmem Wasser ab.

Weiche weiße Hände erzielt man,
wenn man nachts Wildlederhandschuhe überstreift (möglichst nach vorherigem Einreiben mit Glyzerin).

Aufgesprungene Lippen
werden schnell geheilt durch Aufstreichen von Milchhaut oder Sahne.

Brüchige Fingernägel
sind öfter mit Olivenöl einzureiben.

Runzeln
bekämpft man dadurch, dass man abends nach dem Waschen das Gesicht einigemale leicht schlägt, so daß es rosa wird und Massage ersetzt ist.

Um sich tagsüber schön warm zu fühlen
im Winter, muß man morgens auf nüchtern Magen am offenen Fenster mehrmals sehr tief einatmen.

Kopfschmerzen
Unfehlbar hilft: lange frischgeschälte Gurkenschalen mit darangebliebenen Gurken-Enden auf Stirn und Schläfen legen.

Gegen Zahnschmerzen
gibt es kein Äußeres Universalmittel. Helfen kann aber: ein Schlafmittel nehmen.

Die Zwischenräume zwischen den Zähnen
reinigt man leicht und angenehm mittels eines Seidenfadens, den man straffgespannt zwischen Daumen und Zeigefinger hält.

Gegen Durchfall
nimmt man getrocknete Heidelbeeren (täglich mehrmals 1 Teelöffel voll).

Sicheres Verdauungsmittel
Täglich morgens beim Aufstehen ein Glas kaltes Wasser trinken.

Kalte Füße im Winter
Bestes Mittel: Um jeden Fuß einen halben Bogen Zeitungspapier wickeln und darüber die Strümpfe ziehen. Die Wärme wird durch das Papier gehalten.

Feuerlöschwasser selbst herstellen
Man mischt 2 Liter Wasser, 50 g Kochsalz, 30 g doppeltkohlensaures Natron und 28 Teile Alaun.

Das Gefrieren der Fensterscheibe verhüten
Mischen Sie 55 Gramm Glyzerin mit 1 Liter verdünntem Weingeist. Sobald die Mischung wasserklar ist, reiben Sie die innere Fensterfläche mittels Leinenlappens hiermit ab. Dies verhindert das Frieren und Schwitzen der Scheibe.

Milch wird nicht sauer
im Sommer, wenn Sie eine Messerspitze Natron auf den Liter hineinrühren. Sie hält sich mehrere Tage.

Eier jahrelang frisch halten
Man taucht die Eier mehrmals in eine auf ca. 38 Grad Celsius erwärmte konzentrierte Wasserglaslösung. Nach 10 Minuten sind sie mit einer genügenden Schicht dieses Dichtungsmittels überzogen und werden auf einem Eierständer oder auf einem hölzernen Rost getrocknet. So erhalten sie sich jahrelang frisch.

Eier prüfen
Lösen Sie 120 Gramm Kochsalz in 1/2 Liter Wasser auf. Eier vom Tage sinken in dieser Lösung auf den Grund. Einen Tag alte Eier schweben etwas über dem Grund, 3 Tage alte schwimmen etwa in der Mitte, 5 Tage alte erreichen die Oberfläche, und noch Ältere ragen, je älter, desto mehr heraus.

Versalzene Speisen
erhalten den richtigen Geschmack wieder, wenn man einen silbernen Löffel mitkochen läßt.

Kartoffeln kochen schneller
wenn man etwas Margarine ins Wasser tut.

Kerzen tropfen nicht
wenn man sie eine Stunde in Salzwasser legt und sie dann von selbst trocknen läßt.

Schwere Möbel werden kinderleicht gerückt
wenn man unter die Füße Speckschwarten legt (Fettseite nach unten).

Wäsche wird blendend
und von Flecken befreit, wenn Sie eine Zitrone mit der Schale in Scheiben schneiden und mit in den Waschkessel geben.

Motten aus Möbeln vertreiben
Man lege unter die Möbel erhitzte Ziegelsteine und übergieße sie mit Essig. Hierbei die Möbel mit dichten Decken überhangen, so daß die Essigdämpfe nicht entweichen können.

Mottenbrut vernichten
Die von Motten befallenen Kleidungsstücke, Teppiche usw. werden mit einem nassen Tuch überdeckt, das heiß gebügelt wird. Die eindringenden heißen Dämpfe töten die Brut.

Blumengießen bei Abwesenheit
Ist man einige Tage abwesend, so stellt man einen Eimer Wasser auf einen Tisch und rings um den Tisch auf den Fußboden die Blumen. Von dem Wassereimer aus gehen für jeden Blumentopf einzelne Wollfäden, die automatisch so viel Wasser zu den Blumentöpfen leiten, wie nötig ist.

Bienen- und Insektenstiche
Ein vorzügliches, schnell wirkendes Mittel gegen Stiche von Bienen, Wespen und anderen Insekten ist Zwiebelsaft.

Mücken- und Schnakenstiche
Läßt man von einer brennenden Kerze einen heißen Tropfen auf den frischen Stich fallen, so verschwindet der Schmerz augenblicklich. Man läßt das erstarrte Wachs oder Stearin einige Minuten liegen. Die Hitze zieht das Gift heraus und verhütet eine Entzündung.

Hunde von Häuserecken fernhalten
Gemahlenen Pfeffer ausstreuen.

Mäuse und Ratten
werden durch den Geruch von Chlorkalk vertrieben.

Schnecken
werden durch Viehsalz sofort vernichtet.

Schlechten Zimmergeruch beseitigen
Tragen Sie Kaffeesatz auf einer glühenden Feuerschaufel durchs Zimmer.

Teppiche werden aufgefrischt
durch Abreiben mit Sauerkraut.

Blumen bleiben länger frisch
wenn man in die Vase eine Kupfermünze gibt.

Wie wird man jünger?
Jünger wird man nicht durch äußere Mittel, sondern durch Dreierlei. Erstens: nicht zu viel essen! Zweitens: etwas Sport oder Freiübungen, aber regelmäßig; vorzüglich ist meist die Morgen-Gymnastik der Rundfunksender. Drittens: Abhärtung; das beste Mittel zur Abhärtung sind Luftbäder, die auch im Zimmer genommen werden können. Für Empfindliche ein leichter Anfang: gehen Sie beim und nach dem Aufstehen nur in Strümpfen, später dann barfuß! Schon nach einer Woche merken Sie die Vorteile.


Design by on-mouseover.de

Gestaltung 

counter